100 days in office – die Q11 diskutiert die Regierung Trump

In den ersten 100 Tagen der Amtszeit steht ein neugewählter Präsident in den USA traditionell unter besonderer Beobachtung. Im Rahmen des Programms „100 Tage, 100 Schulen“ besuchte Scott Woodard vom amerikanischen Generalkonsulat am 31.03.2017 unsere Schule, um mit unserer Q11 in Dialog zu treten.

Am 70. Tag der Präsidentschaft von Donald Trump besuchte Scott Woodard, Leiter der politisch-wirtschaftlichen Abteilung des US-Konsulats das Otto-von-Taube-Gymnasium. Vor der versammelten elften Jahrgangsstufe stellte Herr Woodard die Arbeit des Generalkonsulats vor und blickte auf die vergangenen 70 Jahre deutsch-amerikanischer Beziehungen zurück.
Besonders spannend für die OberstuflerInnen wurde es im Anschluss an den Vortrag, als ihnen die Möglichkeit gegeben wurde, Herrn Woodard Fragen zur amerikanischen Tagespolitik zu stellen. Scott Woodard, der sich immer wieder begeistert über die Tiefe der gestellten Fragen zeigte, beantwortete auch kritische Fragen zur geplanten Mauer an der Grenze zu Mexiko oder dem Einreisestopp für Einwohner einiger muslimisch geprägter Länder umfassend. Auch die Beschlüsse zum Klimaschutz sowie die Partnerschaft zu Deutschland wurden erörtert.
Das Otto-von-Taube-Gymnasium ist stolz auf die anhaltende Kooperation mit dem amerikanischen Generalkonsulat München und hofft auch in Zukunft wieder Konsulatsvertreter begrüßen zu dürfen.

Felix Then | Fachschaft Englisch