Tierische Aufregung am OvTG – Teil II

Nachdem unsere Sechstklässler/innen im Dezember die Möglichkeit hatten, verschiedenste Reptilien und Amphibien live zu erleben, waren nun, im Januar, unsere Achtklässler/innen dran.

Diese kannten Herrn Werdan noch von seinem Besuch vor zwei Jahren – wieder war die Aufregung groß: „Schlangen und Echsen sind ja eine Sache, aber Spinnen und was weiß ich noch was, doch eine andere Nummer…“ sagt ein Schüler kurz vor Beginn des Vortrages.

Manfred Werdan, der Sachverständige für Amphibien und Reptilien der Regierung von Oberbayern, stellte dann unseren Schülerinnen und Schülern verschiedene wirbellose Tiere vor. Von Gottesanbeterinnen über Fauchschaben, wandelnde Blätter oder Stabschrecken sowie Skorpione oder Vogelspinnen waren alle möglichen Arten vertreten. Und langsam weckten diese ungewöhnlichen Tiere bei allen Schülerinnen und Schülern eine Faszination, die dann den anfänglichen Ekel beiseiteschob. So kam es wie immer nach spannenden 90 Minuten zum letzten Höhepunkt: Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Gelegenheit die vielen verschiedenen Tierarten selbst in die Hand zu nehmen und somit aus nächster Nähe zu erleben und zu begreifen. Dies ließ sich dann auch niemand mehr entgehen!

Im Namen aller 8. Klassen sowie der Biologiefachschaft bedanke ich mich herzlich bei Herrn Werdan für diesen informativen und spannenden Vormittag und freue mich schon wieder aufs nächste Jahr, wenn er das OvTG in tierische Aufregung versetzt.

Christiane Hauptmann