Nachhaltigkeit (er)leben

Der diesjährige Gesundheitstag an unserer Schule war ein voller Erfolg!

Am Mittwoch, den 18.10.2017 beschäftigten sich alle Klassen der Jahrgangsstufen 5 – 10 mit dem Thema „Nachhaltige Lebensstile“, das diesjährige Motto der Woche der Gesundheit. Nach einer ausgedehnten Umfrage zum eigenen Umweltverhalten in Bezug auf Nachhaltigkeit in den Bereichen „Schule, Konsum, Wasser, Essen und Müll“, wurden in den Klassen die Ergebnisse der Umfrage besprochen und Ziele zur Optimierung und Ausweitung einer nachhaltigen Lebensweise jedes Einzelnen im Alltag gesteckt.

Die Umfrage bot vielfältige Möglichkeiten zur Diskussion und gab zahlreiche Anregungen zur Umsetzung eines nachhaltigen Lebensstils im Alltag. Sie wurde, ganz im Sinne von Nachhaltigkeit, für die Klassen 7 – 10 digital über das Umfragetool „Kahoot“ durchgeführt. Bei diesem Tool müssen die Teilnehmenden keine persönlichen Daten preisgeben. Eine einfache Anmeldung mit einem ausgedachten (Fantasie-)Spitznamen über ein digitales Speichermedium wie ein Handy oder ein Tablet genügt, um an der Umfrage teilzunehmen. Auch die Auswertung erfolgt digital automatisch am Ende der Umfrage und kann als Excel-Datei abgespeichert werden. Der Pluskurs „Nachhaltigkeit“ entwickelte die Umfrage unter Leitung von Frau Meincke und stellte sie zum Schulgebrauch ins Netz. Da die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe nicht zwangsläufig über ein geeignetes Medium wie ein eigenes Handy oder ein eigenes Tablet verfügen, wurde die Umfrage in diesen Klassen herkömmlich in Papierform durchgeführt.

Die Ergebnisse der Umfrage dienten den Klassen als Grundlage für die weitere Diskussion und Zielfindung. Wie die meisten Klassen und Klassleitungen berichten, ergaben sich teilweise sehr angeregte und lebhafte Diskussionen der Schülerinnen und Schüler untereinander. Im Anschluss an die Diskussionsrunde einigten sich die Klassen auf gemeinsame Ziele zur Optimierung ihrer nachhaltigen Lebensweise im (Schul)alltag und hielten diese auf Plakaten fest. Die Plakate schmücken nun unsere Klassenzimmer und fungieren als „Reminder“, denn um Nachhaltigkeit wirklich zu leben, bedarf es der Umsetzung und ständigen Überprüfung der Vereinbarung mindestens über das ganze Schuljahr hinweg.

Wenn wir nun Bilanz ziehen wollen für diesen Tag, so bleibt festzuhalten, dass es uns gelungen ist, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule für eine Thematik zu sensibilisieren, die in der heutigen Zeit einen hohen Stellenwert besitzt und die Jugendlichen direkt betrifft, die jedoch im Schulalltag oft zu kurz kommt. Dem Feedback nach zu urteilen, hat das Projekt unseren Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht. Dass die Thematik von Wichtigkeit ist, wussten unsere Jugendlichen meistens schon vorher. Dass aber jeder Einzelne durch einen nachhaltigen Lebensstil so viel dazu beitragen kann, unsere Umwelt zu schützen und die Folgen des Klimawandels zumindest einzudämmen oder hinauszuzögern, war wohl nicht allen in diesem Ausmaß bewusst. Ganz besonders freut uns deshalb, dass einige Klassen sich so sehr für die Thematik begeistern konnten, dass sie aus ihren Ideen Anschlussprojekte entwickeln wollen. Es bleibt also spannend und abzuwarten, welchen Stein der Gesundheitstag am Otto-von-Taube-Gymnasium diesmal ins Rollen gebracht hat.

Schließlich möchten wir uns noch bei allen bedanken, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben: dem Pluskurs „Nachhaltigkeit“ für die Entwicklung, Bereitstellung und den technischen support zur digitalen Umfrage, Herrn Mahnke für die Bereitstellung von Klassenvouchern für den Internetzugang, allen Kolleginnen und Kollegen und Schülerinnen und Schülern, die sich für die Thematik Zeit genommen haben und ihr mit Offenheit begegnet sind und schließlich den Eltern, weil sie ihren Kindern die Mitnahme elektronischer Speichermedien gestattet haben. Wenn die Zusammenarbeit in unserer Schulfamilie so gut funktioniert, können wir viel bewirken.

Stefanie Meincke und Maria Heinrich