Tagung „Perspektiven für die Begabtenförderung – Zusammenarbeit der Länder Bayern, Hessen und Sachsen“

Am 07. November 2022 fand die seit zwei Jahren geplante 3-Länder-Tagung „Perspektiven für die Begabtenförderung“ der Länder Bayern, Sachsen und Hessen statt.

Die Veranstaltung, die ursprünglich als Präsenztagung im Schloss Fürstenried und am Otto-von-Taube-Gymnasium vorgesehen war, wurde nun online durchgeführt und war mit mehr als 100 Teilnehmer/innen aus den jeweiligen Ministerien und Hochschulen, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen (ALP) sowie Schul- und Projektleitungen von ausgewählten Schulen hochkarätig besetzt. Auch Staatsminister Prof. Dr. Piazolo sendete eine Videobotschaft.

Im Anschluss wurden praxisbewährte Projekte aus den jeweiligen Bundesländern vorgestellt. In diesem Rahmen präsentierte das Otto-von-Taube-Gymnasium sowohl die „Impulstage“ und die Multiplikatorenrolle der bayerischen Kompetenzzentren als auch sein schulspezifisches Begabtenförderungskonzept und die Vernetzung der 3-Länder-Kooperation mit dem Wissenschaftstag des TUMKolleg. Es sprachen Schulleiterin Sylke Wischnevsky, Manuel Wagner, Carolin Neuberger-Weikert und Dr. Ralf Laupitz-Schöberl.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung hielten Frau Prof. Dr. Gabriele Weigand (Päd. Hochschule Karlsruhe) und Wolfgang Hallert (Uni Gießen) einen Vortrag über die „Begabtenförderung als Motor für die Schulentwicklung“. In Workshops tauschten sich die Projekt- und Schulleitungen sowie die Vertreter/innen der Ministerien anschließend aus und entwickelten Konzepte zur Weiterentwicklung der 3-Länderkooperation. Diese wurden dann vorgestellt, ausgewertet und diskutiert.

Ministerialrat Dr. Rolf Kussl vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus dankte in einem Schreiben der Schulleitung und dem Team am OvTG:

„Dadurch konnte auf beeindruckende Weise gezeigt werden, welchen Stellenwert die vielseitig gelebte und erfolgreiche Begabtenförderung am Otto-von-Taube-Gymnasium hat.“

 

Carolin Neuberger-Weikert