Kreativer Umgang mit literarischen Texten im Englischunterricht

Im Rahmen des Literaturunterrichts haben sich einige Klassen (6ac, 10c, 10d, 1e5) dieses Schuljahr kreativ mit behandelten kurzen Geschichten (You wanted an outdoor adventure!) und Gedichten (Half-caste, John Agard; Richard Cory, Edwin A. Robinson) auseinandergesetzt.

In Gruppen wählten die Schüler:innen selbstsständig Darstellungsformen für ihre Ideen aus und setzten diese in selbstgezeichneten Comics, Fotoausstellungen, Raps und Videos, aber auch Guckkästen um. So sammelten die Gruppen also über Tage Material zum Bau der Guckkästen, zeichneten, brachten Requisiten mit in die Schule und filmten und schnitten ihre Videos selbst. Die Ergebnisse wurden dann in klassen-/ kursinternen Ausstellungen präsentiert. Großen Spaß hatten die Klassen bzw Kurse auch deswegen, weil die verschiedenen Talente, Interessen und Ideen so besonders gut zur Geltung kamen. Und plötzlich waren Gedichte und lange Texten nicht mehr langweilig, sondern voller kreativer Möglichkeiten.
 

Einige Impressionen dazu finden Sie rechts.

„Au ja, dann bringe ich von zu Hause noch meine Playmobilmännchen mit.“
„Ich war extra im Wald unterwegs und habe Moos gesammelt.“
„Lass uns das Video auf dem Pausenhof drehen und danach mit Musik hinterlegen.“
„Können wir so etwas nochmal machen?“


Katharina Dölle