Wettweitschießen mit Katapulten und Fallschirmspringern

Weil es bereits in früheren Jahren so viel Spaß gemacht hat, fand in diesem Schuljahr wieder einmal ein ungewöhnlicher klasseninterner Wettbewerb der Klasse 5b statt:

Ein Wettweitschießen mit selbstgebauten und zuvor eigens konstruierten Standkatapulten aus Holz, die im Rahmen des Plusprogramms Kreatives Gestalten entstanden sind.

Da die Schnellkraft der Katapulte nicht zu unterschätzen ist, wurden (bremsende) Fallschirmspringer eingesetzt. Jede Schülerin und jeder Schüler hatte sich auf der Grundlage eines einfachen Bauplanes eine eigene funktionierende Mechanik erdacht.

Ganze neun Meter und fünfzig Zentimeter schaffte das Gerät der Gruppe von Christoph, welches den reißerischen Namen „Enderman" erhalten hat! Aber auch andere selbstgebauten Wurfmaschinen erreichten beinahe diese Traumweite.

Das martialisch aussehende Katapult von Emil stellte sich zum Glück als nicht so kriegerisch heraus!

Besonders differenziert gestaltet wurden in diesem Jahr auch die Geschosse. Es gab tolle Gleiter (Simon und Henry) und einen aufwändigen Fallschirm mit quadratischem Stoffsegel (Morton), zusätzlich lustige Fallschirmmännchen aus Korken mit Kulleraugen oder Fliegerbrille.

Den ersten Platz für das schönste Katapult, gestaltet mit wunderschönem Farbverlauf eines Regenbogens, entschieden Kaja und Selina für sich!

Svantje Munzert