Werte und Verantwortung im Journalismus

Für die 9. Jahrgangsstufe unserer Schule gibt es seit einiger Zeit jährlich eine Veranstaltung zum Rahmenthema "Werte in der Gesellschaft", die vom Wertebündnis unserer Schule geplant und organisiert wird. Heuer hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, unserem Gast, dem Journalisten und Leiter des Rundfunksenders Bayern 2 Herrn Stefan Maier, ihre Fragen zu stellen und im Rahmen einer Podiumsdiskussion über das Thema "Werte und Verantwortung in den Medien und im Journalismus" zu diskutieren.

Am Dienstag, den 7. März 2017, fanden sich alle Neuntklässlerinnen und Neuntklässler in der 3. und 4. Stunde in der kleinen Aula ein, um mit Herrn Maier über ihre Fragen und Anliegen zum Thema Werte in den Medien zu sprechen. Nach einer kurzen Begrüßung führte Herr Maier die Jugendlichen mit einem Impulsreferat und der zentralen Frage "Was ist Journalismus und was hat das mit Werten zu tun?" anschaulich auf wesentliche Aspekte des Journalismus hin. Dabei hob er die Verantwortung von Medien heraus, Nachrichten für ihre "User" so aufzubereiten, dass diese über das aktuelle Zeitgeschehen, über Weltpolitik, über wichtige Fragen zum sozialen Miteinander und über lokale Politik in der Gautinger Gemeinde genauso informiert werden wie über besondere Ereignisse, die sich irgendwo auf der Welt abspielen. Der Nutzer soll sich eine eigene Meinung bilden können, deshalb braucht er möglichst umfassende Informationen, die die Geschehnisse von verschiedenen Seiten beleuchten.

Anhand aktueller Beispiele rückte Herr Maier die Wichtigkeit und Notwendigkeit eines Rechts auf Meinungs- und Pressefreiheit in den Vordergrund und zeigte den Jugendlichen, was passiert, wenn diese Rechte eingeschränkt werden. Mit einem kurzen Video am Ende des Vortrags verdeutlichte er seine Ausführungen und seine Botschaft, kritisch mit Medien umzugehen und nicht alles ohne Hinterfragen zu glauben, was man liest. In dem Video wurde vorgeführt, wie einfach es ist, durch Verdrehung der Wahrheit Fake-News zu verbreiten und bestimmte Geschehnisse in völlig falsches Licht zu rücken. Damit machte er auch klar, dass in der heutigen Zeit immer wieder wichtige Werte wie Fairness, Gleichbehandlung, Freiheit und Kritikfähigkeit missachtet werden und dass es umso wichtiger ist, dass soziales Engagement - wo auch immer es auftritt - entsprechend gewürdigt werden muss.

Im Anschluss an die Präsentation durften einige Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Klassen an einer Podiumsdiskussion teilnehmen, bei der sie stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler die sorgfältig vorbereiteten, äußerst vielfältigen und wirklich tiefgründigen Fragen vortragen und darüber diskutieren konnten. Moderiert und geleitet wurde die Diskussionsrunde von Frau Consten und Herrn Pataky, die durch die verschiedenen Themenfelder führten und jeweils die Fragen der beteiligten SchülervertreterInnen an den passenden Stellen einbrachten. So wurde die Veranstaltung adäquat abgerundet und das Thema "Werte und Verantwortung" frei nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein" einmal mehr ins Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler gerückt.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal ganz besonders an Herrn Maier für seine Unterstützung, an alle Neuntklässlerinnen und Neuntklässler für die hervorragend ausgearbeiteten Fragen und allen, die zu dieser gelungenen Veranstaltung in irgendeiner Form ihren Teil beigetragen haben!

Daniel Pataky, stellvertretend für das Wertebündnis