Bundesweiter Vorlesetag 2020

Eine literarische Lesereise für die 5. Klassen

„Vorlesen ist von unschätzbarem Wert für die kindliche Entwicklung. Kinder, denen viel vorgelesen wird, können auch später besser zuhören, sie verfügen über einen größeren Wortschatz und lernen auch selbst leichter lesen.“

Mit dieser Feststellung ermunterte Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus die bayerischen Schulen, am Bundesweiten Vorlesetag teilzunehmen, der in diesem Jahr am 20. November 2020 stattgefunden hat.

Initiiert von der Wochenzeitschrift DIE ZEIT, Stiftung Lesen sowie Deutsche Bahn Stiftung ist der Bundesweite Vorlesetag seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest.  Rund 500000 Aktionen dieser Art werden seitdem jedes Jahr an diesem Tag in Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen oder Kindergärten durchgeführt. Stets konnten auch Prominente dafür gewonnen werden, ihre Vorlesekünste unter Beweis zu stellen, weshalb in diesem Jahr beispielsweise Schriftstellerin Cornelia Funke, FC-Bayern-Star Thomas Müller und die Schauspielerin Annette Frier per Streaming für spannende Lesemomente sorgten.

Unter dem Motto „Europa und die Welt – eine literarische Lesereise für die 5. Klassen“ wurde das Vorlesen als ein zentrales Element der Leseförderung auch am Otto-von-Taube-Gymnasium gewürdigt. Hierzu ließen es sich ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter der 9. Klassen nicht nehmen, allen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern altersgerechte Geschichten rund um das Thema „Europa und die Welt“ nahezubringen. Pandemie bedingt wurde jede 5. Klasse in drei Kleingruppen geteilt und einem Vorlesenden oder einer Vorlesenden der 9. Jahrgangsstufe zugeteilt.

Doch nicht nur gelesen wurde: Vielfach entspannen sich interessante Diskussionen über die jeweiligen Bücher, in denen die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ihre vielfältigen Meinungen zu den vorgetragenen Geschichten kundtaten. Manch eine Vertreterin oder ein Vertreter der 9. Klassen bot auch eine Art Workshop an, in dem die Kinder interaktiv und produktionsorientiert an die vorausgegangene Lektüre herangehen konnten.

Ein großer Dank für diese gelungene Veranstaltung gilt allen Neuntklässlerinnen und Neuntklässlern, die überaus engagiert und altersgerecht die Deutschstunden der 5. Klassen an diesem Tag übernommen haben.

Johannes Prosinger