Sieg beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Voller Stolz und Freude haben wir vor Kurzem die Nachricht vernommen, dass die Kreissiegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs Sinja Geißinger aus der Klasse 6e ist. Wie die Schülerin diesen aufregenden Tag erlebt hat, schildert sie im Folgenden eindrucksvoll:

„Am 17.02.2020 fand in der Stadtbücherei Starnberg die 2. Runde des Vorlesewettbewerbs statt. Obwohl ich im Vorfeld dieser Veranstaltung nicht sonderlich aufgeregt war, wurde ich dennoch nervöser, je näher mein Auftritt rückte.

In der ersten Runde lasen die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre vorbereiteten Textpassagen wirklich sehr fesselnd und emotional vor, weshalb ich nun doch ein Wenig Lampenfieber bekam. Als ich jedoch an der Reihe war, konnte ich mich nur auf meinen Text fokussieren und alles andere ausblenden. Geschafft! Dieser erste Vortrag war mir geglückt.

Allerdings war die Entscheidung dadurch noch nicht gefallen, da sich in der zweiten Runde, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen unbekannten Text vorlesen mussten, bereits deutliche Unterschiede in der Qualität des Vortragens zeigten.

Das Buch, aus dem wir vorlesen sollten – „Gertrude grenzenlos“ von Judith Burger –, handelt vom Alltag eines Mädchens in der DDR. Da die Passage, aus der ich lesen musste, einige schwierige Wörter wie ,Pioniernachmittag´ enthielt, war es durchaus herausfordernd, den Text fehlerfrei und zugleich packend vorzutragen.

Doch auch nach dieser Runde hatte ich ein gutes Gefühl und so ging ich guter Dinge in die Pause, in der sich die Jury beriet, während wir uns die Wartezeit mit Getränken versüßten.
Voller Spannung erwarteten wir das Ergebnis und konnte unsere Aufregung kaum verbergen, als der Schulleiter des Gymnasiums Starnberg schließlich vortrat, um den Gewinner bzw. die Gewinnerin des Kreisentscheids zu verkünden. Der Jury sei es angesichts der hohen Qualität aller Lesenden nicht leichtgefallen sich zu entscheiden. Als ich jedoch hörte, dass ich es sei, die den Landkreis Starnberg beim Bezirksentscheid vertreten solle, traute ich zunächst meinen Ohren nicht, freute mich aber natürlich riesig.
Nach der Preisverleihung machte die Presse noch einige Fotos und interviewte mich, was für mich ebenfalls eine neue und aufregende Erfahrung darstellte.
Die 2. Runde des Vorlesewettbewerbs war also in jeder Hinsicht ein tolles Erlebnis, weshalb ich dem Bezirksentscheid schon voller Vorfreude entgegenfiebere.“

Auch die gesamte Schulfamilie des Otto-von-Taube-Gymnasiums ist stolz auf Sinjas fulminanten Erfolg und wünscht ihr als sicherlich würdiger Vertreterin unserer Schule alles Gute für den Bezirksentscheid in München.

Sinja Geißinger und Johannes Prosinger