Das TUMKolleg präsentiert den Wissenschaftstag

Der diesjährige Wissenschaftstag des TUMKollegs findet am Mittwoch, den 06. Februar 2019, statt.

An diesem Tag werden die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen unter anderem wieder die  Möglichkeit haben, an Workshops teilzunehmen, die von den angehenden Abiturienten des TUMKollegs organisiert werden.

Es werden sechs Workshops angeboten, die ein breites Themenspektrum, von der Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen, über die Optimierung des Verbrennungsmotors bis hin zur forensischen DNA-Analyse, abdecken.

In dem Workshop "Nachweismethoden in der anorganischen Chemie" wird speziell auf moderneTechniken, wie Röntgenbeugung, Neutronenanalyse und Spektrometrie eingegangen.
Es werden aber auch "klassische" chemische Nachweise erarbeitet.  Der Workshop ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil, indem die Schüler selbst klassische Nachweise der anorganischen Chemie durchführen, gegliedert.

Der Workshop wird geleitet von Lando von Etzel und Leon Rauschning.In dem Workshop "Alltag im Alter" werden die Schüler mit einem speziellen Anzug in die Situation eines älteren Menschen versetzt. Mit Hilfe eines Parcours und eines Sehtests gewinnen sie eine anschauliche Vorstellung über den Alltag eines älteren Menschen. Anschließend entwickeln die Schüler eigene Vorschläge, die Lebensqualität von Senioren zu verbessern. Der Workshop wird geleitet von Julia Holl und Fiona Schlesinger.

In dem Workshop "3D-Druck und Virtual Reality" entwickeln die Zehntklässler mit Hilfe einer CAD-
Software ein Bauteil. Dieses können sie dann in VR betrachten. Ein Bauteil wird anschließend mit einem 3D-Drucker gedruckt und dabei die Grundlagen des 3D-Drucks erläutert. Dieser Workshop wird geleitet von Benedikt Eckardt und Adrian Stein.

Der Workshop "Strömungsversuche im Windkanal" wird den Teilnehmern zuerst eine Einführung in die Funktionsweise eines Windkanals geben. Die Schüler ermitteln dann in einem in einer Forschungsarbeit entwickelten Windkanal die aerodynamischen Eigenschaften selbst gefertigter Styropormodelle und gewinnen somit insgesamt einen anschaulichen Einblick in das Themenfeld der Aerodynamik. Der Workshop wird geleitet von Johanna Mayr und Florian Tenzer.

In dem Workshop "Physik im Auto - Energieverbrauch minimieren" wird die Haftreibung auf verschiedenen Oberflächen gemessen. Durch Variation der Oberfläche und des Schmiermittels werden somit Strategien zur Reibungsminimierung in Verbrennungsmotoren entwickelt. Dieser Workshop wird geleitet von Florian Haschberger, Lea Lange und Oskar Pfister.

Im Workshop "Mordfall Annegret P. - Gelelektrophorese" führen die Schüler am Beispiel einer forensischen DNA-Analyse eine Gelelektrophorese durch. Die Gelelektrophorese ist eine zentrale Methode in der modernen Biologie, die u.a. für Gen-Sequenzierung (Sanger-Methode), Protein-Aufreinigung und Gentechnik genutzt wird. Der Workshop wird geleitet von Lea und Sophie Unz.

Neben den Workshops wird ein wesentlicher Inhalt des Wissenschaftstages Vorträge über die Auslandspraktika und die Forschungsarbeiten der TUMKollegiatinnen und TUMKollegiaten sein.
Als externer Referent freuen wir uns Herrn Prof. Dr. Martignoni, Oberarzt am Klinikum rechts der Isarder Technischen Universität München, begrüßen zu dürfen. Herr Prof. Dr. Martignoni präsentiert einen Vortrag mit dem Titel "Ein Streifzug durch die (gesunde) Ernährung - vom Neanderthaler bis zum Microbiom".

Die TUMKolleg-Alumni Eva-Maria Heuer und Phillip Baur werden über ihren Lebensweg nach dem TUMKolleg berichten. In der abschließenden Poster-Session besteht für Interessierte noch die Möglichkeit mit den TUMKollegiatinnen und TUMKollegiaten ausführlich über ihre Forschungsarbeiten, die Auslandspraktika sowie über ihre sonstigen Erfahrungen im TUMKolleg ins Gespräch zu kommen. Das Otto-von-Taube-Gymnasium freut sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie alle anderen Besucher zum Wissenschaftstag des TUMKollegs zu begrüßen.

 

--> Programm Wissenschaftstag