Deutsch-russischer Austausch 2016/2018 – so viele Teilnehmer/innen wie nie…

Im Juni 2016 machten sich 24 Schüler/innen aus der 10. und 11. Jahrgangsstufe mit Frau Hauptmann und Herrn Heidegger auf den Weg nach St. Petersburg. Es stand Ihnen eine tolle Reise bevor!

„Mit dem Zug ging es nach Hamburg, wo wir einen sonnigen Nachmittag verbrachten. Anschließend verbrachten wir spannende 36 Stunden auf einem Schiff, das uns nach Helsinki fuhr. Dort erkundeten wir den Hafen, aßen Fisch und genossen die Sonne! Am frühen Abend bestiegen wir dann den Zug nach St. Petersburg – und die Aufregung stieg spürbar, bis wir auf unsere Austauschpartner/innen stießen. Wir verbrachten tolle vier Tage im Venedig von Russland, aßen verrückte Dinge, lernten viel über Kunst und Kultur vor Ort und natürlich auch über die Geschichte des Landes. Der krönende Abschluss war die Teilnahme an den weißen Nächten, bevor unser Flug uns wieder nach Hause brachte…“

„Knapp ein Jahr später, im März 2017, war es nun an uns, gute Gastgeber zu sein. Und natürlich wollten wir unseren russischen Gästen auch unsere Heimat von der besten Seite zeigen. So ergab sich ein vielseitiges Programm, an dem nicht nur die russischen Gäste viel Spaß hatten! Auch wir haben München und seine Umgebung nochmal neu erfahren. Neben kulturellen Erlebnissen wie Schloss Nymphenburg, Schloss Neuschwanstein oder den Pinakotheken führten wir unsere Gäste auch in bayrische Traditionen ein, z.B. beim Schweinsbraten essen in München, beim Weißwurstfrühstück in der Mensa, im Breznbackkurs beim Sickinger oder bei der Brauereiführung in Andechs. Aber auch der Besuch des Schultheaters mit dem Brandner Kasper trug dazu bei. Zudem blieb noch genug Zeit für typische Münchner Wahrzeichen wie den Besuch des Olypiaturms und der Allianzarena, sowie eine Stadtführung durch München. Einzig und allein eine Wanderung konnten wir auf Grund des Wetters mit unseren Gästen nicht machen. Dennoch war es eine wundervolle Woche, die wir mit einem gemeinsamen Abschlussfest in der Mensa beendeten, bei dem neben den Austauschschüler/innen auch viele Eltern und Geschwister anwesend waren!“

Ein großer Dank gilt allen Beteiligten, die das Programm mitgestaltet haben und besonders den Gastfamilien, die sich so gut um die russischen Gäste gekümmert haben.

Wir freuen uns auf den nächsten Austausch mit dem Gymnasium No. 92 in St. Petersburg!

Christiane Hauptmann und Frederik Heidegger