Zwei Musikfreizeiten!

Gleich zwei Musikfreizeiten fanden dieses Jahr erstmals statt: die traditionelle Musikfreizeit in Marktoberdorf für das Schulorchester, den Oberstufenchor und die Bigband von Montag bis Mittwoch.

Für das Blasorchester gab es danach noch zwei Tage in der Musikakademie Alteglofsheim.
Der Begriff „Freizeit“ darf in beiden Fällen nicht falsch verstanden werden: „Freizeit“ von allen nichtmusikalischen Belangen ermöglicht musikalisches Arbeiten und Proben rund um die Uhr. Ergiebig und beglückend!

 

"Ein Schloss mit Hof, unterirdischen Gängen, zweistöckigen Gästezimmern, stuckbesetzten Hallen und unendlich verwinkelten Ecken. Große Augen und viel Verwunderung ließ sich erkennen, als das Blasorchester in Alteglofsheim ankam. Nach dem Mittagessen in einem ehemaligen Turm voller zugemauerter Schießscharten, wurde geprobt in dem wunderschönen (aber schwer zu findenden) Kaisersaal. Nach vielen Stunden Arbeit, konnte man sogar schon erste Motive von „Herr der Ringe“ und „Pokemon“ erkennen und erschöpfte Schüler genossen ihren verdienten Feierabend. In Schlafanzug oder Jogginghose verbrachten wir einige gemütliche Stunde mit Heidis Topmodels, Karten- und Würfelspiel.

Am nächsten Morgen wurde trotz einiger müder Gesichter munter weiter geprobt, bis für uns schon die Zeit des Aufbruchs kam und wir entweder zurück nach Gauting oder weiter nach Regensburg fuhren.

Wir haben die Blasorchesterfreizeit im neuen Rahmen sehr genossen, vor allem die schöne Location, auch wenn wir den fehlenden Tag natürlich bedauert haben."

Clara Hellmich, Q12