Die TUM prämiert auf der 15. Schülerkonferenz die besten Seminararbeiten

Die Schülerkonferenz fand am 1. Dezember 2017 im Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching statt. Insgesamt konnten 25 Arbeiten als Vorträge und als Poster präsentiert werden.

Vorgestellt wurden Seminararbeiten von besonders interessierten Schülerinnen und Schülern aus den Partnerschulen der TUM. Der wissenschaftliche Nachwuchs hatte die Gelegenheit, die eigenen Arbeiten öffentlich zu präsentieren, sich untereinander und mit Wissenschaftlern auszutauschen und erste Kontakte für das Studium zu knüpfen.

Bei den Posterpräsentationen wurde die Arbeit von Nicholas Leister vom Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting ausgezeichnet. Der Kollegiat hatte die instrumentelle Neutronenaktivierungsanalyse am FRM II in Garching genutzt, um Meteoriten unterschiedlichen Ursprungs auf ihre elementare Zusammensetzung hin zu untersuchen. Dabei zeigte der Mondmeteorit als einzige Probe große Übereinstimmung mit Vorkommen der Seltenen Erden auf der Erde. Der Befund passt damit in das gängige Modell der Entstehung des Mondes durch die Kollision eines Protoplaneten mit der Erde.