Aufnahme in eine Förderklasse

Eine erste Orientierung fĂŒr Eltern, SchĂŒlerinnen und SchĂŒler bieten wir Ihnen beim Elternabend (Termine).

Schulleitung und LehrkrĂ€fte informieren ĂŒber grundlegende Fakten zu den Förderklassen und ĂŒber die Zugangsvoraussetzungen. Wenn unser Angebot auf Ihr Interesse stĂ¶ĂŸt, können Sie Ihr Kind an diesem Abend bereits unverbindlich voranmelden.

Unser Aufnahmeverfahren basiert auf Beobachtungen und Erkenntnissen aus:

der Grundschule

Wir benötigen und bewerten

- den Nachweis einer besonderen Begabung durch ein schulpsychologisches Gutachten aus der Grundschule etwa bis Mitte Februar (nicht Àlter als ein Jahr!)

- das aktuelle Zwischenzeugnis bzw. den aktuellen Leistungsstandsbericht zum Testtag bei unserer Schulpsychologin (Termine)

- das Jahreszeugnis der 3. Jahrgangsstufe

dem Otto-von-Taube-Gymnasium

Wir bewerten

- die Ergebnisse der Teilnahme an einem Testtag (besonderer Intelligenz- und Persönlichkeitstest in der Gruppe unter gleichen Bedingungen) bei unserer Schulpsychologin. (Termine)

- die Leistungen an einem zweitÀgigen Aufnahmeunterricht des Otto-von-Taube-Gymnasiums. (Termine)

Beurteilt werden kognitive FÀhigkeiten, TeamfÀhigkeit und Sozialkompetenz im Gruppenunterricht in ausgewÀhlten Bereichen.

Über die Aufnahme in die Förderklasse entscheidet die Schulleiterin. Ein Recht auf Aufnahme besteht nicht.
FĂŒr die verbindliche Anmeldung in die Förderklasse zum Einschreibungstermin (Termine) legen Sie dann bitte noch vor:

  • die Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • das Übertrittszeugnis, in dem die Eignung fĂŒr das Gymnasium festgestellt wird.

Wenn Sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher sind, ob Ihr Kind eine Förderklasse an unserer Schule besuchen soll oder kann, bitten wir Sie, Ihr Kind am Gymnasium Ihrer Wahl einzuschreiben und dort die Schulleitung ĂŒber ihre Absichten zu informieren.
Mit der BestÀtigung der Aufnahme Ihres Kindes, erhalten Sie dann die Einladung zu einem ersten Elternabend gegen Ende des Schuljahres.